Fußballfilm eröffnet Jüdisches Filmfestival

Samstag, 04. Juni 2016

Am 4. Juni wird das 22. Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg eröffnet. Zum Auftakt läuft im Potsdamer Hans Otto Theater die fiktive Dokumentation "90 Minuten - bei Abpfiff Frieden". Die politische Satire über ein Fußballspiel zwischen der israelischen Nationalmannschaft und dem palästinensischen Team wurde in Israel, den palästinensischen Autonomiegebieten und in Deutschland gedreht. Der deutsche Trainer des israelischen Teams wird vom Detlev Buck gespielt.

In der deutsch-israelische Koproduktion bekommt jeder sein Fett weg: Israelis und Palästinenser ebenso wie ahnungslose Westeuropäer und der internationale Fußballverband. Rasend komisch und nur ganz leicht bis zur Kenntlichkeit überzogen.

Der Eröffnungsfilm wird auch noch am Samstag, 18. Juni um 19:00 Uhr im Berliner Babylon Kino gezeigt. 11mm ist offizieller Partner des Jüdischen Filmfestivals Berlin & Brandenburg.