11mm goes WOB

Dienstag, 07. Juni 2016

Neun Kurzfilme aus neun Ländern kämpfen am 24. Juni um die kontinentale Krone

Europameister gesucht! Während in Frankreich die beste Fußball-Mannschaft des Kontinents ermittelt wird, kommt es in Wolfsburg zu einem Wettbewerb der besonderen Art: Am Freitag, dem 24. Juni, wird im Kulturzentrum Hallenbad die „1. Europameisterschaft des Fußball-Kurzfilms“ ausgetragen. Dabei treten neun Beiträge aus neun Ländern gegeneinander an, alle zwischen sechs und 17 Minuten lang, die sich inhaltlich auf vielfältigste Weise mit dem Fußball als gesellschaftlichem und kulturellem Phänomen beschäftigen. Mal dokumentarisch, mal fiktional, mal lustig, mal ernst, jedoch immer unterhaltsam und faszinierend – getreu dem Motto: Es gibt Geschichten, die schreibt nur der Fußball.

„11mm goes WOB“ heißt die Europameisterschaft. Sie ist ein Ableger des internationalen Fußballfilm-Festivals „11mm“, das 2004 als erstes seiner Art in Berlin gestartet worden ist und weltweit inzwischen viele Nachahmer gefunden hat. Viele Dutzend Filme werden dabei Jahr für Jahr aufgeboten: Der Fußball als Sujet ist eine nie versiegende Quelle und spricht eine Sprache, die allerorts verstanden wird.

Das Wolfsburger Festival am ersten spielfreien Tag nach Abschluss der EM-Vorrunde beginnt um 19.30 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr). Der Eintritt kostet 4 Euro und geht komplett an das „1. Wolfsburger Integrationsturnier“, ein Projekt des Netzwerks „Wolfsburger Sport integriert“, bestehend aus Vertretern von Stadt, Sport und Gesellschaft. Die Karten gibt es im Vorverkauf online und an allen bekannten Verkaufsstellen.

Möglich wurde die „1. Europameisterschaft des Fußball-Kurzfilms“ durch eine Kooperation der Stadt Wolfsburg und des Hallenbads mit Volkswagen und dem VfL Wolfsburg. Der Autohersteller ist als „Partner des Fußballs“ bereits seit 2009 bei „11mm“ engagiert und präsentiert unter anderem die „shortkicks“-Gala, das große Kurzfilmfestival zum Abschluss der Wettbewerbswoche. Auch der VfL ist regelmäßig in der Hauptstadt mit Spielern als Jurymitgliedern oder Laudatoren vertreten, seit zwei Jahren auch als Presenter des Kinder- und Jugendprogramms „11 Minimeter“, das als Teil des Festivals regelmäßig viele 100 Schülerinnen und Schüler in den Kinosaal lockt.

Bei der Auswahl der teilnehmenden Filme für „11mm goes WOB“ greifen die Organisatoren auf einen Fundus von mittlerweile mehr als 300 Kurzfilmen aus aller Welt zurück, die in den letzten 13 Jahren im Rahmen des Berliner Festivals liefen. Die neun Wettbewerbsteilnehmer stammen aus Deutschland, Frankreich, England, Italien, Spanien, Niederlande, Schweiz, Türkei und Irland. Die behandelten Themen: Glücksgefühle, Liebe, Gewalt, Träume, Religion, Bestrafung und (!) Beschneidung.

Ermittelt wird der Fußballfilm-Europameister im Rahmen der kleinen Gala mit musikalischer Umrahmung übrigens per Juryentscheid. Mit dabei: Fußballer, Fans und Kulturschaffende. Aufs Feld geführt wird die Jury von Dr. Ralf Beil, dem Direktor des Kunstmuseums Wolfsburg, sowie von Pablo Thiam, dem ehemaligen Spieler und jetzigen Sportlichen Leiter der U23-Mannschaft des VfL Wolfsburg.