Auf den Spuren einer Hymne

Samstag, 01. April 2017

Ob es nicht langweilig wird, wenn man 12 Minuten des Filmes das gleiche Lied spielt? Das hatte sich Regisseur André Schäfer gefragt. Am Ende waren es 25 Minuten. 25 Minuten “You’ll Never Walk Alone”. Keinen im Saal hatte das gestört, im Gegenteil. Denn das Lied war der Grund für den Kinobesuch.

Bei der Weltpremiere des Dokumentarfilms “You’ll Never Walk Alone” am Freitagabend war der große Saal des Babylon Kinos fast ausverkauft. Und natürlich fanden sich viele rote Liverpool T-Shirts im Publikum.

In dem Dokumentarfilm macht sich Schauspieler und Fußballfan Joachim Król auf die Suche nach den Spuren der weltberühmten Fußballhymne. Er besucht diejenigen, die das Lied auf seiner Karriere zum Stadionhit auf die eine oder andere Art und Weise begleitet haben. Seine Suche führt ihn von Wien, Budapest, New York bis natürlich nach Liverpool. Hier wurde aus einstigen Musical-Lied ein Rock’n Roll-Stück und schließlich eine Fußballhymne. Mehr sei nicht verraten.

Regisseur André Schäfer und seine sieben Filmkollegen sehen am Ende der Vorführung sichtlich zufrieden aus. „Es ist sehr aufregend, den Film vor Fachpublikum zu zeigen“, so Schäfer. Er habe es genossen, die Reaktionen des Publikums zu sehen.

Ein Fachpublikum zu begeistern, ist eine Herausforderung, vor allem, da „You’ll never walk alone“ ein Lied ist, das in vielen Vereinen gesungen wird. Der Fokus des Filmes lag hauptsächlich auf Liverpool und Dortmund. Damit sich aber kein Verein übergangen fühlt, werden die Filmplakate für den Dokumentarfilm in neun verschiedenen Vereinsfarben entworfen, versprechen Schäfer und Team.