Erstmals vergebener 11mm-Jurypreis geht in die USA

Sonntag, 25. März 2018

Die Dokumentation „Men in the Arena“ von J.R. Biersmith erhält den erstmals vergebenen 11mm-Jurypreis. Das vierköpfige Expertengremium - Hertha BSC-Geschäftsführer Sport Michael Preetz, Alba-Vizepräsident und Filmwissenschaftler Henning Harnisch, Italien-Korrespondentin in Sachen Fußball Birgit Schönau und der spanische Festivalleiter des Offside Fests aus Barcelona Oriol Rodríguez - entscheidet sich für den US-amerikanischen Dokumentarfilm, der zeigt, wie Somalia und sein Fußball wieder aufleben wollen.

„Der höchst interessante Film über ein vergessenes Land und die Essenz des Spiels. Ein dokumentarisches Meisterwerk", urteilt Jurorin Birgit Schönau. Und Michael Preetz lobt die „aufwändig produzierte Dokumentation, mit toller Bildsprache, einem starken Thema; speziell durch politischen Aspekt. Eine anspruchsvolle und damit auch herausfordernde Dokumentation.“

Birger Schmidt, Festivalleiter: „Der große Zuspruch gerade auch bei den politischen Filmen hat uns in diesem Jahr besonders gefreut. Das zeigt, dass Fußballkultur auch das Politische im Sport mit im Blick hat.“