Programm

Am 9. Februar ist er verstorben, bei unserem Festival ehren wir den großen Fußballzampano: „Rudi Assauer – Macher, Mensch, Legende“ Im 16. Festivaljahrgang ist dieser faszinierende Rückblick auf die Schalker Legende einer von 60 internationalen Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme, eine Menge, die uns selbst staunen macht.

Wir blicken auf Vereine, die nach schweren Krisen einen Neuanfang wagen, Spieler*innen, die sich aus den ärmlichsten Umständen nach oben kämpfen oder ihren Weg mit dreisten Lügen beschreiten, die einen staunen lassen.

Im Festival-Schwerpunkt FRAUEN IM FUSSBALL spiegeln wir auf eindrückliche Weise die Lebenswelten von Spielerinnen, Trainerinnen, Fans oder Vereinsmanagerinnen. Schwierige finanzielle Bedingungen eines Profiteams, die Auseinandersetzung mit traditionellen Wertvorstellungen und Rollenbildern stehen hier im Fokus. Die schwedische Produktion "Fotboll I Nöd Och Lust" eröffnet die Reihe am 22.03. Der Dokumentarfilm begleitet Spielerinnen und Funktionäre des schwedischen Champions League-Teilnehmers FC Rosengård durch eine Saison, die von sportlichen Erfolgen und finanziellen Schwierigkeiten geprägt ist. Aber es geht bei all dem natürlich auch immer um die Freude und das Verbindende des Fußballspielens.

Der zweite große Festival-Schwerpunkt SERIEN trägt einer allgemeinen Entwicklung Rechnung: denn es sind auch beim Thema „Fußball“ die Streaming-Dienste, die vermehrt hochkarätige Mehrteiler präsentieren. Neben herausragenden Porträts von Spielern und Mannschaften ist mit „Heimebane" auch hier eine Serie vertreten, in der eine Frau die Hauptrolle spielt und als erste Trainerin einer Männermannschaft in Norwegens erster Liga antritt.

Eröffnet wird 11mm mit der US-amerikanischen Dokumentation "Unser Team - Nossa Chape" in Anwesenheit der Regisseure Jeff und Michael Zimbalist , die den Wiederaufbau des brasilianischen Fußballclubs Chapecoense begleiteten, der am 28. November 2016 bei einem Flugzeugabsturz fast seine gesamte Mannschaft verlor.