Schwule Fußballer im Film

Mittwoch, 03. Oktober 2018

Der Fußball-Spielfilm „Mario“ feierte auf dem 26. Filmfest Hamburg seine Deutschlandpremiere. Im ausverkauftem Saal 1 des Cinemaxx gab es lang anhaltenden Applaus für die Geschichte der beiden schwulen Jungprofis Mario (Max Hubacher) und Leon (Aaron Altaras). Beide versuchen den Durchbruch in den Profifußball im Nachwuchsteam der Young Boys Bern, doch je näher sich die beiden Spieler kommen, umso größer werden die Probleme mit Mitspielern und Verein. Der Schweizer Regisseur Marcel Gisler hat einen leisen Film entworfen, der vor allem die Reaktionen auf das zögerliche Outing der beiden einfühlsam in Szene setzt. Gedreht wurde auch beim FC St. Pauli, von denen zahlreiche Spieler und Vereinsvertreter anwesend waren. Es bleibt nur das Hauptproblem des Films wie all seine Vorgänger mit ähnlichem Ansatz ungelöst: dass die so selbstverständliche schwule Beziehung zwischen den beiden Hauptdarstellern im Profi-Fußball immer noch ein Skandal ist.

Der Film hat am 18. Oktober Kinostart.