Programmvorstellung im We Space, Berlin

Dienstag, 05. März 2019

58 Filme aus 24 Ländern, 6 Serien, 2 Weltpremieren und 16 Deutschlandpremieren – auch das 16. Internationale Fußballfilmfestival 11mm bestätigt seinen Ruf als „Cannes des Fußballfilms“ (SPOBIS 2018). Den Anfang macht am Donnerstag, den 21. März, die bewegende Doku „Unser Team – Nossa Chape“ als Berlinpremiere im Kino Babylon, die eine Woche später auch in die deutschen Kinos kommen wird. Erzählt wird die Geschichte des brasilianischen Erstliga-Clubs Chapecoense, der Ende 2016 auf dem Weg zum Finale der Copa Sudamericana kurz vor dem Ziel in Kolumbien mit einer Linienmaschine abgestürzt war. 71 der 77 Menschen an Bord starben, darunter ein Großteil der Mannschaft des Vereins. Die beiden amerikanischen Filmemacher Jeff und Michael Zimbalist stellen diese Katastrophe an den Anfang ihres Films und begleiten den Verein auf dem Weg, dieses Trauma zu verarbeiten und in den Spielbetrieb zurückzukehren. Im Mittelpunkt stehen dabei die drei Spieler, die den Absturz damals überlebten. Ebenfalls zu den Überlebenden zählt der Journalist Rafael Henzel, der über das Finale berichten sollte. Er wird wie auch die beiden Filmemacher bei der 11mm-Premiere in Berlin anwesend sein. Moderiert wird der Abend von Kerstin Hermes (rbb).

Festivalschwerpunkte „Frauen im Fußball“ und „Fußballserien“

Mit Blick auf die im Sommer in Frankreich stattfindende Frauenfußball-WM nimmt 11mm in diesem Jahr mit zehn Neuerscheinungen die Entwicklung des Frauenfußballs weltweit in den Fokus. Zur Eröffnung erwarten die Berliner Festivalmacher*innen das Filmteam und mehrere Protagonist*innen der schwedischen Dokumentation „Fotboll I Nöd Och Lust“ über den FC Rosengard, eines der erfolgreichsten Frauen-Profiteams der Welt aus Malmö. Die Deutschlandpremiere beginnt am Freitag, den 22. März, um 20.45 Uhr ebenfalls im Kino Babylon.

Dort wird einen Tag später auch der zweite Festivalschwerpunkt „Fußballserien“ mit zwei Episoden aus Aljoscha Pauses „Being Mario Götze“ (23.3., 19.30 Uhr) eröffnet. 11mm greift den wachsenden Trend auf, dass auch die großen Streamingplattformen mehr und mehr als Fußballfilm-Produzenten auftreten und durch ihre exklusiven Zugänge mitunter erstaunlich nah an Größen wie Mario Götze oder Pep Guardiola und seine Spieler von Manchester City herankommen wie bei „All or Nothing“ am Montag, den 25.3., um 20.45 Uhr.

11mm Jurypreis

Zum zweiten Mal vergeben die Festivalmacher den „11mm Jurypreis“. Eine Jury wählt aus insgesamt sechs Wettbewerbsbeiträgen den „Fußballfilm des Jahres“. In der Jury sitzen TV-Moderatorin Jessy Wellmer, Soziologe Gunter Gebauer, Buchautor Ronald Reng und Galder Reguera vom Fußballfilmfestival Bilbao. Der Hauptpreis wird im Rahmen der „11mm shortkicks-Gala“ übergeben, die den feierlichen Abschluss des Festivals bildet: traditionell am Festival-Montag um 19.30 Uhr. Auch dort gibt es eine prominente Jury, die den besten Fußballkurzfilm des Jahres kürt: Nationaltorhüterin Almuth Schult (VfL Wolfsburg), Schriftstellerin Marion Brasch, Union Berlin-Kapitän Christopher Trimmel, Hertha BSC-Stürmer Pascal Köpke, Kabarettist Horst Evers, Journalist Martin Feldenkirchen und der ehemalige Profi und heutige TV-Experte Jonas Hummels. Moderiert wird der Abend von Inka Blumensaat (NDR).

Präsentiert wird „11mm – 16. Internationales Fußballfilmfestival“ erneut von der DFB-Kulturstiftung. Das zehnjährige Bestehen dieser Kooperation wird am Freitag, den 22. März, mit einem bunten Bühnen-Programm unter dem Motto „Abend der Fußballkulturhauptstadt“ gefeiert (Beginn: 19 Uhr). Zu Gast ist hier u.a. DFB-Präsident Reinhard Grindel. Moderation: Leska Ruppert und Philipp Reinartz.