Erinnerungen an Rudi Gutendorf

Dienstag, 17. September 2019

Er war der erste Stargast in der Geschichte vom 11mm Fußballfilmfestival: Rudi Gutendorf. Vor 14 Jahren am 25.02.2005 kam er zur Präsentation des Dokumentarfilms über ihn: „Rudi Rastlos - Der Ball rollt für Ruanda“. Es folgte ein Rudi-Gutendorf-Abend mit zahlreichen Geschichten rund um den Fußball in aller Welt. Mit dabei im Berliner Kino Central von Andreas Döhler der Regisseur des Dokumentarfilm Piet Fuchs und der Stamm des 11mm-Festivals, darunter die drei Festivalleiter Birger Schmidt, Andreas Leimbach-Niaz und Christoph Gabler.

Acht Jahre später, anlässlich einer 11mm-Gala zu 50 Jahren Bundesliga kam Trainer der ersten Stunde (Vize-Meister mit dem MSV Duisburg) erneut zu 11mm. Jetzt im Kino Babylon stellte er sich den Fragen des Moderators Heribert Faßbender.

Am 13. September 2019 ist der Träger des Bundesverdienstkreuzes – in der Ordensbegründung heißt es u.a.: „Rudi Gutendorf hat als Weltenbummler und Botschafter des Fußballsports in einem über 50 Jahre währenden Einsatz einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung geleistet.“ - im Alter von 93 Jahren verstorben.